F.Ammon: Würde des Volkes (alle)

Devino M., Mittwoch, 19.01.2022, 23:18 (vor 683 Tagen) @ Devino M.

"Der Staat wünscht sich den durchsichtigen Bürger;
aber die Medizin ist noch nicht so weit."

- Fred Ammon -
***
Zunächst ist eine auf (womöglich bloß) fiktiven Zahlen basierende Institution, begründet auf Lobby-Interessen (vor allem Pharmaindustrie) und durch ein Medienaufgebot an Fakenews sich selbst anerkennend und für eine Regierung ausgebend, dadurch noch lange nicht das, was es vorgibt zu sein. Wes Geistes Kind mag da sonst so faschistische Züge haben (Diskriminierung bestimmter Volksgruppen), denn die Gedanken können ja so fern von der Gesinnung nicht sein? Jedenfalls bringt es wenig, noch Feuer ins Öl zu gießen (obwohl, naja, wer weiß...), es mag halt Gründe geben, die den Inkarnierten Seelen und ihren Seelenanteilen und Themen entsprechen mögen - vielleicht wird eben dies irgendwo zum Aufstieg ins Seelengewahrsein (Erwachen) benötigt. Vor allem Global betrachtet, zeigt sich eben die Demokratie in Hochauflösung und was tatsächlich dahinter vorherrschte und vorherrscht. Durch Firmen korrumpierte Politik, die eine Sache vor der sogenannten Wahl posaunt und eine andere (die der Lobbyinteressen) dann durchsetzt, noch schlimmer für ein Land, als manch Diktator, der im Sinne seines Volkes handelt.

Und wie heißt es noch? Wer andere zu beherrschen sucht, wird selbst beherrscht. Es ist also das Tier an der Macht (im gewissen Verhältnis), wie es zu den vorherigen Kriegen im letzten Jahrhundert verantwortlich war - sofern man in der negativen Polarisation versucht andere zu beherrschen (was natürlich allerlei üble Art von Gesinnung mit sich bringt oder voraussetzt und solcherlei auch gern aus der Richtung begünstigt und gefördert wird, quasi alle korrumpierbare Gesinnung). Es bedarf nicht notwendig irgend welchen äußeren Kontakts in irgend welche Katakomben - überspitzt gesagt. Es macht sich bereits an der Gesinnung aus, wer von welchen Einflüssen bestimmt wird - es gesellt sich auf verschiedenen Ebenen und übergreifend gesehen, ein Übel zum anderen dann schnell hinzu in Reih und Glied gewisser Hackordnung. Geld beherrscht die Welt, allerdings nur auf der negativen Seite, da nur diese an sich käuflich ist. Man selbst rechnet nicht damit, dass sich mit einem Schlag alles auf ein ganz anderes Niveau katapultiert - wenngleich viele wahrhafte Informationen wunder bewirken könnten (statt der Fake- und Desinformationskampagne in den meisten westlichen Allgemeinmedien und in den Kommunistischen Breitengraden ist es auch nicht unbedingt besser darum bestellt, wo auch verschiedene Informationen ggf. einfach unterlassen bleiben oder unterdrückt werden). Jedenfalls ist das äußere ja ein Abbild des Geistigen an vielen Stellen und so auch die Entwicklung die, dass es dem Geiste folgt, jedoch ist in der Evolutionären Entwicklung kein Sprung da, sondern immer eine gewisse Phase verschiedener Übergänge.

Jedenfalls ist der sogenannte Transhumanismus, allein dadurch schon der falsche Weg, weil man mittels auf die Psyche einwirkenden Technologien die Seele selbst zu umgehen sucht, was auch immer an sensorischen Informationen dargeboten werden mag. Letztlich ist es ein Weg der Entseelung und so gesehen auch der Entmenschlichung. So wie man es selbst sieht, ist wohl der auswärtige Negative Einfluss am schwinden oder in Zerschlagung begriffen. Daher scheinen finstere Pläne gestartet worden zu sein, die auf eine Dauer von 50 Jahren in die Zukunft geplant und ausgelegt waren - was man nun in 10-20 Jahren sich verspricht umsetzen zu können (was allerdings global schon an vielen Stellen auseinanderbricht). Doch nur weil sich ein paar Finstere Auswärtige Interessen mit irgendwelchen Interessen von Kapitalisten decken mögen (die gar nicht die geistige Befähigung besitzen, Folgen ihrer Handlungen abschätzen zu können), heißt es noch nicht, dass der Rest der Menschheit etwas mit der Umsetzung irgend einer Menschenfeindlichen Agenda in der Richtung zu tun haben möchte (mehr nur dass man vielleicht überrascht ist und nicht weiß, wie man sich an mancher Stelle verhalten soll oder was man wogegen unternehmen kann etc). Und die Verkörperung der Einzelnen gehört ohnehin dem Planetaren Logos, dann der Seele und dann erst dem einzelnen äußeren Menschen. Es hat der Staat nicht über Leib und Leben eines freien Bürgers zu entscheiden, was schlichtweg Anmaßung darstellt - noch haben andere, die sich für irgend einen Eingriff an ihrem Körper entschieden haben, zu entscheiden, ob andere sich diesem Angriff zu unterziehen haben. Dies ist einfach nur in jeder ethischen Hinsicht falsch und verwerflich und gleicht einer anmaßenden körperlichen Übergrifflichkeit (und Ankündungen in der Hinsicht gleichen der Androhung einer Körperverletzung und dabei spielt die Unwirksamkeit oder selbst Wirksamkeit keine Rolle).

Doch ist es wirklich das Thema? Nein, die in manchen Fällen hartverlaufende Grippe (welche nachweislich künstlich erzeugt ist und den entsprechenden modernen Gegenmitteln im Westen technologisch entspricht - und wo man Gegenmittel des Ostens oder die bereits natürlichen medizinischen Gegenmittel verbieten möchte usw.) ist überhaupt nicht das Thema gewesen und war vorneweg ein Medienspektakel ohnegleichen (nebst der feuchten Träume der Pharmaindustrie samt aller anhängselnden Gesinnung). Im Grunde wurde das, was den in negativer Weise ausführenden Organen vorgeworfen werden konnte, direkt denen psychologisch vorgeworfen, die die Argumente mit Recht vorbringen können könnten. So dass eine Psychologie der Umkehrung der Verhältnisse gespielt wird. Welches Interesse sollte eine legitim herrschende Regierung seinem Volk gegenüber haben Psycho-Terror zu begehen? Wenn alles mit rechten Dingen zugeht, dann handelt eine Regierung in verwaltungstechnischer Hinsicht im Sinne des Volkes und für das Volk, selbstredend das Gesetz achtend. Alles andere ist zu prüfen und zu hinterfragen und obliegt sogar der Verantwortung eines jeden Bürgers. Den Menschen einen Strichcode zu verpassen (oder alle wie Vieh zu chippen), bedeutet, man erhebt Anspruch auf seine Ware. Und dies ist die Gesinnung die solches Interesse verfolgt, es bedeutet dem Menschen das Recht an sich und für sich selbst absprechen zu wollen. Obwohl alles eigentlich nur dazu da ist, um für den Menschen da zu sein. Wie sollte man daher mit etwas einverstanden sein, was an irgend einer Stelle gegen den Menschen oder die Menschheit arbeitet oder agiert? Wieso sollte es nicht ein jeder Mensch hinterfragen und danach trachten, dass diesem Jenigen Einhalt geboten wird, im Sinne und des Wohls der Menschen wegen. Denn gerade das entspricht dem Dienste am eigenen Kollektiv, für dieses zu agieren und so auch alles was Institutiell da ist (man möchte an der Stelle nicht den Namen Staat oder Regierung auf ein Schmierentheater von selbsternannten Politikern aufwenden, wo der Erweis entsprechender Handlungen damit unvereinbar ist, so lange man nur als Handlanger von Lobbyinteressen agiert u.dgl.m.).

Jeder mag ansonsten für sich entscheiden, was er meint entscheiden zu müssen, sollte sich jedoch davor hüten, anderen vorgeben zu wollen, was sie zu tun haben oder nicht, so lange anderen nicht geschadet wird (was natürlich nicht die Bevölkerung meint, die sich selbst gut geschützt hat und daher an keinem Geschehen beteiligt war - sondern solche, die Geld- und Machtmittel haben und wo Verschwörungspraktiken wider die Menschheit auf fruchtbare Gesinnung treffen u.ä). Es ist fast eine Pflicht (zumindest dies in irgend einer Weise zu unterstützen) Schaden abzuwenden, dann mithin, wenn eine korrumpierte Politik gegen das eigene Volk vorgeht und arbeitet und Politik nicht für dieses, sondern wider dieses gemacht wird. Jedenfalls kann man die Nachrichten allgemeiner Medien und auch das gesamte Programm inzwischen kaum noch anfassen oder anschauen u.ä. Natürlich sind die Energien dort und an der Stelle im Spiel wie sie nunmal da sind und im Spiel sind von allen Beteiligten. Sobald sich alles irgendwo dreht wendet und ins Wanken gerät, verrät sich manches eben auch selbst und wird dadurch erst entsprechend offensichtlich. Manchen kann manches wohl nicht hinreichend deutlich gezeigt werden. Was wollte man sich da schon dazu anmaßen, wer welche Erfahrung machen darf oder nicht? Doch soweit es möglich ist sollte Schaden abgewandt werden (im Rahmen eigener Möglichkeiten). Und auch wenn es nicht in einem Sprung vielleicht geschehen mag und sich nach dem mehr inneren Gesinnungswandel die Umgestaltung äußerer Umstände sich erst entfalten mag, zeigt alles Negative was sich zu überschlagen droht nur auf, dass Licht am ende des Tunnels in Sicht ist. Man kann von negativ polarisierten Medien keine positive Berichterstattung erwarten, wie man von keinem mehr erwarten kann, als man erwarten können kann. Es gibt weit mehr positive Entwicklung als Negative, auch wenn es sich nicht mit aufdringlichem Getöse zeigen mag. Man kann die Psychologie der Umkehrung auch wider in der Form anwenden, dass man anfängt den Gegensatz erst einmal von allem zu suchen und einzusammeln. Und wenn man dies alles halbwegs beisammen hat, dann wird es selten einen Grund geben, in eine Polarisation einzusteigen, wenn man aufgestiegen ist, weil man ausgestiegen ist im Verhältnis und im Geiste. Die Zeit der Entwicklung liegt mehr in Entfaltung als der Zeit begriffen, es ist daher eine Frage der Energien die im Spiel sind, ist nichts mehr im Spiel, ist das Spiel fertig. Politik muss ihres Volkes würdig sein, um das für diejenigen zu sein, was es vorgibt zu sein.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum