Das erblühen einer neuen Zivilisation (alle)

Devino M., Sonntag, 24.12.2023, 11:20 (vor 176 Tagen) @ Devino M.

"Leben heißt beobachten."

~ Platon ~
***
Im Grunde kann man die Aussage nur bekräftigen, der Mensch beobachtet weit mehr das Leben nur, als zu leben oder gänzlich darin aufzugehen. Was mag wohl in nächster Zeit der Menschheit blühen? Im Grunde genommen, sobald man etwas aus der Zukunft heranzieht, neigt man sehr dazu, dieses bereits morgen alles zu erwarten, als die Zeit der Entfaltung, die es braucht, einzubeziehen. Das, was einem auch als die deutlichste Vision gezeigt wurde in März 2011 dürfte es wohl gewesen sein, war so, als hätte sich das Ereignis gerade entfaltet, man konnte es von der Realität nicht trennen, bis man es später über Tage realisiert hat, dass sich noch nichts davon ereignet hatte. Auch hatte man da nicht gerade irgendwelche Jahreszahlen dabei. Daher ist man lieber vorsichtiger mit dem sich darin zu versteigen, wann sich etwas ereignen wird.

Ohnehin mal zum Thema, wie man Prohezeiungen versteht. Nach meinem derzeitigen Kenntnisstand, ist die Menschheit in 39 Zeitlinien derweil ausgedehnt (man hätte somit eher über 300 Mrd. Menschen etwa grob). Die Zeitlinien sind über höhere Dimensionen nach oben verbunden, weniger in unmittelbarer Wechselwirkung zueinander stehend (denn historisch kann nur ein Ereignis die physische 3. Dimensionale Welt prägen und sich manifestieren in einer Zeitlinien). Man kann es sich mehr als physische Welten nebeneinander in verschiedenen Dimensionen mehr vorstellen, die sich nicht unmittelbar gegenseitig beeinflussen. Auch ergießen sich die Welten quasi von oben her nach unten und sind scheinbar in ihrer eigenen Dimension und getrennt von allem anderen. Auch würde man vergeblich auf selbem Schwingungsniveau die anderen Zeitlinien suchen, sie sind in einer anderen Adresse und Ausdehnung von oben nach unten. D.h. man müsste in der höherdimensionalen Aufhängung die Zeitlinie wechseln und dann sich nach unten in die 3. Dimension erst begeben. Nicht nebeneinander, dass man sich selbst ein wenig umstellt und schon wechselt man in eine andere Zeitlinie. Es muss über eine höhere Dimension gehen und durch ein Portal wie man es gesehen hat.

Eine Seele kann, muss aber nicht, gleichzeitig in diversen Zeitlinien inkarnieren (Inkarnationen erfolgen ohnehin aus höheren Dimensionen her und die Seele verbleibt idR. in der 4. Dimension bei der unbewussteren Masse und geht hoch bis zur 5. Dimension etwa). Bei manchen Seelen, vor allem solche, die höhere Sinne einbeziehen, ist die Seelenaufhängung oft in der 7. oder sogar 9. Dimension - daher auch das tiefere Seelengewahrsein, bis hin zur Schau gewisser Dinge und Ereignisse. Daher stellt sich bei jeder Prophetie sogleich auch die Frage, auf welche der 39 Zeitlinien sich diese überhaupt beziehen mag, sofern diese überhaupt eine verwirklichte und manifeste Realität antrifft?

Dazu sei angemerkt, sobald sich ein gewisses Wissen offenbart hat im Kollektiv, kann das Kollektiv an sich die Ereignisse umlenken und ändern, sodass manche Prophetie sich einfach erübrigt und dann scheinbar als unsinnig da steht, tatsächlich aber eine andere Zeitlinie meinen kann oder eben sich durch kollektive Änderungen erübrigt hat. Doch wäre es ohne die Prophetie zu einer Änderung im Kollektiv gekommen in der Ereignisentfaltung, oder hätte dann andernfalls das Ereignis aus der Prophetie Raum genommen an der Stelle der Ereignisentfaltung? Oder hat die Prophetie vielleicht gerade nur damit gedient, dass die Ereignisse dann nicht mehr eintreten brauchen? Wie hieß es in der Bibel von manchen Propheten her? Tuet Busse, da euch dieses oder jenes andernfalls blüt.. auch sind noch nicht alle Ereignisse aus der Bibel eingetreten, vom Zeitstand her. Heißt Busse an der Stelle womöglich nur, dass man sich dieses oder jenes bewusst machen sollte als Kollektiv?

Und schließlich ist die Zeit ein Raumteiler und an die Sphäre selbst gebunden und nicht gänzlich übergreifend. Anders gesagt, hat die Galaxie an sich eine Zeit, das Sonnensystem seine Zyklen und eine Zeitsphäre und einmal die Erde, auch eine gewisse Zeit, die sich zwar nach anderen Zyklen richten mag oder davon abhängig (was im wesentlichen mit der Klimaentfaltung zu tun hat), dennoch zählt man in Tagen seine Zeit für sich auf Erden. Die Drehung der Erde um die eigene Achse, spielt außerhalb der Erde für alles andere eigentlich keine Rolle. Es entfaltet sich von höheren Dimensionen nach unten sehr viel mehr, als dass die einzelne Raumdehnung alles entscheidend wäre. Dies ist ein weiterer Faktor, der die Umschreibung von Ereignissen maßgeblich verändern kann. Vor allem wenn man dazu auch noch diverse Zeitlinien einbezieht.

Dazu sei angemerkt, dass sich alles nach Energie und Kraft ausrichtet, ohne diese tut sich nichts. Der 3. WK findet bereits als Informationskrieg seit Jahrzehnten statt. Die Ereignisse und Dinge, die präsentiert werden, haben oft nichts mit dem zu tun, was sich wo tatsächlich ereignet. Dazu hat man verschiedene Kreise, die nur in die bestimmten Dinge einbezogen sind und die Massen werden unmittelbar belogen und bekommen etwas anderes präsentiert. Wie will man also schon von dem her die Prophetien von z.B. Irlmeier oder Baba Vanga prüfen? Wenn man z.B. manches auch genau so gut, auf die Mentale Energie nur beziehen könnte und Mentalebene meint. Das in so einem Zusammenhang gewisse Lügen offen gelegt werden und sich dadurch gewisse als Krieg prophezeiten Ereignisse sich bereits ausagieren können. Daher würde jede subjektviste Prophethie, die nur die Energie beschreiben würde, womöglich die genauste und diverse Zeitlinien einbeziehend auch umfassendste sein. Nur könnte fast kein Mensch etwas damit anfangen, da man es kaum mit unmittelbaren äußeren Ereignissen (worauf der sehr materialistische Mensch z.B. fast ausschließlich ausgerichtet und fokussiert ist) verknüpfen.

Um den Rahmen der Vorstellungswelt bei manchen gänzlich zu sprengen. Ist der Kampf, der als Gog vs. Magog in der Offenbarung angedeutet wird, ein Kampf z.B. zwischen Ost und West oder ein vielleicht ein Kampf zwischen Innererde und äußere Erdoberflächenpopulation? Und ist die Oberfläche in dem Fall die positive Seite, oder die Innererde (meist höhere Dimension, teils 7.-9. Dimension bis hin zu Shamballa)? Ist der Kampf gegen Blut und Fleisch gerichtet, oder ist es womöglich ein geistiger Kampf um den es beständig geht? Was sind die Kollektiven Energien im Raum die zu klären sind? Diese werden auch immer wieder anklopfen, bis es sich geklärt hat. Daher kann ein jeder selbst, bis zu einem gewissen Grad, sofern man sich vor allem auch etwas globaler informiert, selbst beurteilen, was sich wo ereignen wird müssen. Welches Übel notwendig ausgeräumt werden muss, wie z.B. die selbstverherrlichende Finanzoligarchie, die aus dem Ruder gelaufen ist und gegen die Menschheit arbeitet. Sicherlich ist es ein großer Knack- und Wendepunkt, der zu klären. Dazu auch, wie weit es noch zur fortschrittlichen Menschlichen Zivilisation zählen kann, sich weiter gegenseitig physisch die Köpfe einzuschlagen. Ebenso die Wissenschaft, wie weit sie gegen den Menschen oder zu Gunsten der Menschheit Anwendung findet (angefangen beim öffnen verschiedener Patentschubladen bis hin zur Lösung einer freien globalen Nutzung der Elektrizität).

Wann ist wohl die Menschheit zu welchem Schritt bereit? Von mir aus schon vieles davon hätte gestern sein dürfen.. und wann ereignet sich der Polsprung und der Schleier zwischen Astralebene und der physischen Ebene wird aufgelöst? Solche Ereignisse erwartet man in nächster Zeit durchaus. Und sofern es sich um zyklisch orchestrierte Ereignisse handelt, die meinet wegen von einem Sonnenblitz ausgelöst werden mögen - dann kann es gut mit einer Sonnenwende einhergehen. Dennoch hat man es mehr im Zusammenhang mit einer Art kosmischer Zusammenschaltung von einer Art von Getriebe wie Zahnrädern gesehen, die plötzlich greifen und die Erde wird verschoben in der galaktischen- oder solaren Stellung. Man geht auch davon aus, dass die Sonne dann eine andere Farbe annehmen wird usw. Es dürfte wohl zur Lebzeit noch kommen, das Jahr mag man nicht bennenen. Laut Theosophie soll das Licht den Höchststand in 2025 erreichen. Vielleicht mag es da eine Sonnenwende auch geben, die etwas in der Richtung alles auslösen mag. Zeit im Raum und Zeitlinie lässt man einfach offen. Zudem sollte jeder selbst sich nach seinem Inneren hauptsächlich richten und selbst Kontakt zu Höherdimensionalen aufnehmen und sich nach seinem höheren hin verbinden. Und dazu ist derzeit die beste Zeit, vielleicht die beste, die es sogar bisher gab.. und nicht die Zeit mag es richten, sondern die höchste Energie und Kraft zum Wohle aller.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum