5. Dimension und der Liebeszusammenhang (alle)

Devino M., Sonntag, 05.03.2023, 23:29 (vor 474 Tagen) @ Devino M.

Was hat es mit der Liebe und der hochgepriesenen 5. Dimension auf sich?

Geht es darum, in Liebe zu allem zu zerfließen? Oder welche Bedeutung hat das eine mit dem anderen und wie mag es sich daher auswirken? Liebe ist Positivität. Sobald man sich wohlwollend auf etwas ausrichtet, ist es immer eine positive Art der Verbindung. Wohlwollen bezieht sich bestärkend nur auf Jenes, welches aufbauender Natur ist. Eine gewisse Prise Empathie mag ebenso dazu gehören. Denn worauf soll sich das Wohlwollen beziehen, wenn es nichts einbeziehen würde? Daher wird der Unterschied mehr darin liegen, dass man mehr Energien und Ebenen einbezieht, als darin, im Lieblings-Glücksgefühl lediglich zu schwelgen, auch wenn dieses nicht ausgenommen sein muss.

Die Realität bewegt sich bei allen ohnehin zwischen dem Tiefstand und dem, was man an Energien, welcher Schwingung und Frequenz es auch sei, verarbeitet bekommt. Wenn man die Liebe ist und lebt und ausdrückt, dann ist man sich dessen an sich selber gar nicht bewusst, es ist ein Schwingungsangebot, welches man selbst in wohlwollender Weise unterbreitet und ausbreitet. Eine positive Bestimmung der Ausrichtung und Polarisation. Es subsummiert sich von selbst darunter, dass man allen Schaden an Anderen unterlässt, vielmehr überhaupt kein Ansinnen hat, sich schadenstiftend auszurichten oder wider Andere sich zu positionieren, noch schädliche Gedanken wider Andere zu hegen.

Vor allem dann wird dies selbstverständlich, wenn man sein Energiepegel oder Mittel- bis Tiefstand, über das Herzzentrum dem Kausalkörper und Chakren-System nach gehievt bekommt. Damit wird es inhärent auch natürlich sein, dass alle vor Gott und auf bestimmten Ebenen völlig gleich sind und gleiche Ausgangsbedingungen vorherrschen. Schon allein dadurch wird es unnatürlich erscheinenk, nicht wohlwollend sich zu organisieren. Das sind mehr die Kriterien der Liebe in Verbindung zu 5. Dimension. Sog mag die Euphorie sich mehr in der Wohlwollenden Haltung, als in überschwänglicher Sentimentalität hervortreten.

Liebe als Begriff, ebenso wie 5. Dimension als Begriff, mag bereits für alles mögliche hergehalten haben. So dass es immer eines gewissen Abklopfens abwegiger Vorstellungen manchmal bedarf. Und auch wenn vieles anders kommen mag oder sich anders ausgestalten, als man annehmen mag. Geht man dennoch davon aus, aktuell in einer verhältnismäßig günstigen Zeitlinie unterwegs zu sein. Vielleicht nicht gleich auf der Wellenkante alles vorn, mehr gemäßigter. Wobei man nichts gegen einen entspannten und weniger aufreibenden Übergang hat. Man braucht selbst keine Zuspitzung verschiedener Ereignisse um aufzuwachen oder im Geiste wach zu bleiben. Noch möchte man unbedingt alles im wilden Ritt erleben oder im übermäßigen Trott nur alles unnötig überdehnt.

Einfach schöne einprägsame Erinnerungen für die Seele, in ungewöhnlichen Zeiten, ohne sich zu verbiegen. Man hat sich gewiss an verschiedener Stelle vieles einfallen lassen, um gewisse Spannung zu erzeugen. Doch ist die Tiernatur nur ein gewisser Teil des Menschen, ebenso wie auch die Psychologie der Massen nicht unerschöpflich mit den selben Methoden sich wird mit selbem Ergebnis beeinflussen lassen. Auch lässt sich nicht ein jeder in gleicher Weise von der Masse beeinflussen oder beherrschen. Geschweige denn, des alle die selbe Entwicklung hinter sich haben. Man kann sogar einer ganz anderen Entwicklung abstammen, um überhaupt der Menschlichen Entwicklungslinie sich verpflichtet zu sehen. Dennoch wird gerade dann die Liebe einen wohlwollenden Charakter in verschiedenem Umgang aufzeigen. Als das, wie die eigenen angehörigen der Spezies miteinander gewillt sein mögen den Umgang zu hegen. Das gilt es allmählich auf ein anderes Niveau zu heben, bis geistig der Spielraum das entsprechende Wohlwollen voraussetzt und entsprechenden Humanismus einfordert.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum