Bewusstsein bedeutet Rezeption des Geistigen Feldes (alle)

Devino M., Montag, 13.03.2023, 23:12 (vor 461 Tagen) @ Devino M.

Jeder Mensch rezeptiert und erfährt sich um Umfang des geistigen Feldes und der Ebenen (wie Layer) über welche sich einer in seinem Geiste ausdehnt. Die Grundbedingungen und Möglichkeiten und auch die Ausgangsituation wie die entsprechende Natur, sind für alle gleich. So dass alle vor Gott gleich sind, dann auf Seelenebene gleich sind und dann im wesentlichen vom Gattungswesen her ähnlich sind. Dazu rezeptiert ein jeder seine eigene Aura und das geistige Feld je Ebene, und nur das, was im eigenen Feld erfasst und erkannt wird, ist das was zu Gewahrsein und Bewusstsein kommt. Die sogenannte Nichtverbale Kommunikation ist im Grunde die Tätigkeit des Menschen in den drei Erfahrungswelten und darüber hinaus.

Vor Gott gleich sein, kann so aufgefasst werden, dass von der kosmischen Ebene aus gesehen, alle an einer bestimmten Aufhängung teilhaben, und auf der kosmischen Ebene und als Geistmonaden oder vom Lichtkörper her ausgehend, sind alle gleich vor Gott, in Entsprechung und Verbindung zur kosmischen Ebene und von der geistigen Gesamtaufhängung und geistigen ewigen Natur her. Als Seele mag ein jeder verschiedene Erfahrungen und Seelenzyklen durchlaufen, doch die ewige Essenz der Seele und die Seeleneigenschaften sind gleich. Und ebenso als Menschheit, ist es doch so, dass grundsätzlich für gewöhnlich die Sinnesfähigkeiten sehr ähnlich sind und auch die körperlichen Möglichkeiten, von einem Außnahmetalent abgesehen, entsprechen dem Gattungswesen.

Ein Mensch kann geistig besehen, nicht nicht-sein oder ist nicht im nichts. Alle geistige Betätigung bezieht die eine oder andere oder mehrere Ebenen ein. Somit beeinflusst ein jeder Mensch die Nächsten, wie auch das Kollektiv, durch alles was einer tut. Positive Emotionen können der Motivation und Betätigung mehr zutragen unmittelbar, als Ideen es mittelbar tun könnten. Ebenso ist das Menschliche Kollektiv eine Gesamteinheit von allem was eingebracht wird durch die Summe der Inkarnationierten Seelen (wobei die Einflüsse positiver wie negativer und karmischer Natur sein können). So auch der gesamte Kosmos; alles was ist, ist daher, weil es durch geistig-beseeltes Leben erschaffen wurde und auch im Moment erschaffen wird und auch durch dieses gestützt und erzeugt und getragen wird. Alles ist so, weil alle da sind, die da sind, um es ins entstehen zu rufen, inklusive der Engel- und Deva-Evolutionen, wie auch durch diverse Arten des evaluierenden und sich seiner selbst bewussten Urteilsfähigen Spezies, Entitäten, Wesen und Wesenheiten.

Die 5. Dimension ist zunächst die geistige Erfahrungstiefe. Die innere Erfahrungstiefe, die mehr einbezieht, in dem man geistig mehr verarbeitet bekommt. Wer die Fähigkeit besitzt, die Gefühle so auszurichten, dass man einen bestimmten Layer der 5. Dimension erreicht, ist in der 5. Dimension. So dass die innere Absicht und Willensfokus, verbunden mit dem Gefühl einer bestimmten Erfahrung, kann einen sofort mindestens geistig in die bestimmte Erfahrungswelt führen. Wobei es mehr einer grundlosen Freude entspricht und inneren Leichtigkeit; in dem man die Erfahrungen der 3. Dimensionalen Welt eher als Nichtig intuitiv ansieht und in der Lage ist alles loszulassen. So dass weder Begierde, noch Intrigen, noch sonstige Bestrebungen einen in die nichtigen Erfahrungskreise zu verleiten vermögen.

Jeder Mensch der tiefe Freude ins Menschliche Kollektiv aussendet, einfach so und ohne Grund, kann dies auch in der Aura und im geistigen Feld seiner Nächsten wie auch im gesamten Kollektiv entzünden. So dass alle Einfluss nehmen können, in sehr positiver Weise für alle, in dem sie einfach nur glücklich sind. Spaltung, Angst und Polarisation, ganz unabhängig des Inhalts, dienen oft nur dazu, die Schwingung der Massen zu senken und mittels Polarisationen zu fixieren. Die Menschheit als Kollektiv wird damit inhärent in Dissonanz versetzt. Dazu mit Unwissenheit und nichtigen Informationen vollgepumpt und der Verblödung anheim gegeben (um ein wenig Machteinfluss zu spielen und da gleiches Gleiches anzieht, ist Heteronomie und Einfluss des Übels verschiedener Art nicht fern). Sobald es mittels Einsicht beseitigt wird, kann die Menschheit mittels der inneren Freude die Schwingung recht schnell stark und dauerhaft erhöhen.

Die Dissonanz als bloße Information ist noch nicht einmal der Kern, sondern es ist eben das, was es energetisch im Kollektiven Feld der Menschheit erzeugt. Die Dissonanz im Feld entsteht nicht in erster Linie durch Missinformationen, sondern weil alles seine energetische Wirkung hat, sind die Einzelnen negativ polarisierten Menschen die Dissonanz im Kollektiv selbst und die Missinformation ist nur mittelbar die Ursache. Womit auch die Schwingung des gesamten Kollektivs mit beeinflusst wird, denn alle bilden ja ein Kollektiv. Während manche vielleicht an die Macht glauben, die man mittels Angst und Polarisation erzeugt, schadet es dem gesamten Kollektiv unmittelbar. Mittelbar mag es der Entwicklung der Unterscheidungskraft dienen und die evolutionäre Entwicklung durchaus befördern. Denn die Intelligenz die ein Betrüger entwickelt hat, ist leicht erlernt, in dem einer eben dieses einsetzt und präsentiert, während das vermeintliche Opfer schnell die Intelligenz inhärenz rezeptieren und daraus lernen kann, ohne selbst die Intelligenz mittels Erfahrung müsig entwickeln zu müssen (dies auch mehr geistig, denn bloß äußerlich materiell aufgefasst).

Das Multidimensionale individuelle wie auch kollektive Feld, ist ein wesentlicher Teil der 5. Dimensionalen Erfahrungswelt, nach meinem Verständnis. Sobald man aus der Nichtigkeit mehr rausschlüpft und sich den energetischen Zusammenhängen mehr stellt, wird dies auch die geistige Erfahrungstiefe und Verständnis der Welt neu eröffnen. Die entsprechende Erfahrung wird die äußere Entwicklung entsprechend anheben. Angefangen bei der Begriffswelt (die um die vertrauten Dinge sich kreist), bis hin durch die Zuwendung und geistige Konzentration wird auch die äußere Verkörperung sich zu dem hin ausrichten und entwickeln. So dass das Menschliche Gattungswesen selbst immer mehr vergeistigt wird und sich zum Gattungsgeist entwickelt. Die innere Welt wird umfassender, die äußere im gewissen Sinne einfältiger und nicht mehr aufs materialistische Detail fokussiert. Die äußere Entwicklung entspricht der inneren Entfaltung. Innen wie Außen und oben wie unten, denn es ist sich alles auf die Essenz der Natur bezogen gleich. Eine Menschheit die sich für würdevoller vom Gattungswesen her zählt, als von äußerlich angedichteten Nichtigkeiten, ist in der Lage die Dissonanz zu beseitigen, um sich dem eigenen Gattungsgeist zuwenden zu können und diesen für sich statt wider sich zu gebrauchen.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum