Unbefleckt im Dreck wälzen? (alle)

Devino M., Sonntag, 30.04.2023, 12:47 (vor 419 Tagen) @ Devino M.

Bhagavad Gita 4:7,8 - Krishna:
Wann immer und wo immer das religiöse Leben verfällt und Irreligiosität überhand nimmt, o Nachkomme Bharatas, zu der Zeit erscheine Ich.

Um die Frommen zu befreien und die Schurken zu vernichten, und um die Prinzipien der Religion wieder einzuführen, erscheine Ich in jedem Zeitalter.
***
Wenn man sich ein wenig im Bekanntenkreis oder Arbeitsumfeld umhört, so wird immer noch von Vielen, denen man zumindest etwas Vernunft zugetraut hatte, brav die Tagesschau geschaut und man kriecht rückgratlos obrigkeitshörig offenbar bereitwillig zu Staube. Ganz so tuend, als hätte da keine psychische und biologische Kriegsführung gerade von derartiger Satansbrut stattgefunden. Derweil ist man regelrecht angewidert von den ganzen Lügen und Stumpfsinnigkeiten, die überall nur so triefend und strotzend daherkommen. Man findet es ziemlich enttäuschend von dem, was sich als "die Deutschen" heute präsentiert und in welcher Weise.

Zwar mag man sich selbst an vielen Stellen fragen, was man denn tun soll, mit den ganzen Systemzombies um sich, die offenbar die Wahrheit, die vielleicht etwas unangenehmer sein mag, scheuen, wie der Teufel das Weihwasser und bereitwillig jede Lüge daher umarmen und sich daran festklammern, weil es psychologisch scheinbar zunächst angenehmer erscheint, als sich ein wenig mit der Wahrheitsfindung zu befassen - wenngleich es keine absolute Wahrheit im Formleben gibt, die zudem unabhängig vom Bewusstsein des Betrachters wäre. Vielleicht ist es daher genau so an vielen Stellen gewollt, wie es kommen musste. Ärgerlichst nur für die sogenannte Minderheit, die von dem ganzen Unsinn umgeben ist und noch weniger weiß, was sie tun kann oder soll. Bis hin, dass vielleicht Diejenigen die den mittelbar Freitod wählten, doch noch vorerst besser dran sind. Auch wenn man selbst ebenso gewissen Lügen von Benjamin Creme als Beispiel mit den 1,5 Grad Temperaturanstieg bis zu einem gewissen Grad aufgessen war, wobei man doch eher die Umweltverschmutzung an sich eher anprangerte.

Gewiss ist man nicht hier angetreten (in Inkarnation), weil es hier auf Erden so wahrhaftig und schön zugeht. Und ganz klar, lehnt man irgendwelche Zwangsgebühren (schon dumm genug sowas in Deutschland überhaupt eingeführt zu haben) ab, um Belogen zu werden und die organisierte Kriminalität zu finanzieren. Wären es mehr als nur vielleicht knapp 400.000 in Deutschland, dann wäre das ganze bereits gestoppt und in der Form abgeschaft und abgestraft. So darf man wohl erst auf irgendwelche Prozesse, ggf. mit mehreren Anläufen aus den VSA abwarten und wider die EU-Spitzen wegen der Spritzen, bis es irgend wann dazu kommen wird, nicht mehr genötigt zu werden sich finanziell an der organisierten Kriminalität zu beteiligen.

Man sollte irgend welche TV-Zwangsgelder nicht nur deswegen ablehnen, um Gewissenskonflikten vorzubeugen und Gelder ans organisierte Verbrechen ablehnen (das man den Unsinn schon lange nicht anschaut, hat damit noch nicht einmal etwas zu tun). Sondern auch bereits aus religiösen Gründen. Bei all den Lügen, menschenverachtender Verleumdung und Verunglimpfung der breiten Masse und Mitmenschen, ist es wohl naheliegend auch auf die Bibel unmittelbar zu verweisen - Johannes 8,44:
"Ihr habt den Teufel zum Vater, und nach eures Vaters Begierden wollt ihr tun. Der ist ein Mörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn die Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus dem Eigenen; denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge."

Von all dem abgesehen, ist das Schlimme ja, dass es nur die Oberfläche ist, die angekratzt wurde mit dem, was aktuell allmählich zum Vorschein kommt. Und dass dies alles ja auch ehedem bereits im Menschlich-Kollektivem geistigen Feld enthalten ist und bereits war. Auch wenn es zu begrüßen ist, dass manches zum Vorschein kommt und überhaupt angesprochen werden kann. Letztlich ist die Menschheit ohne diverse Unmündige wohl eher in der Lage sich vernünftig umorganisieren zu können. Schon daher ist das Übel womöglich doch nur zur rechten Zeit am rechten Ort in die Handlungen involviert, die von der positiven Seite so nicht aufgeführt werden könnten?!

Und dazu auch die Sache mit dem Wollen und Nichtwollen. Es fällt einem extrem in der letzten Zeit, bereits in den Nichtigkeiten auf, z.B. etwas nicht-verschütten zu wollen, dass genau dies dann sehr schnell eintritt. Es ist elementar und wird es umso mehr in Zukunft sein, das zu wollen was man will, in sämtlichen Bereichen, als etwas Nicht-zu-Wollen, was dann doch genau so geschieht, weil man ja die Aufmerksamkeit und Energie darauf gelenkt hat. Im größeren ist es auch mit dem geistig-kollektivem Feld genau so. Das was man ablehnt, hält man im eigenen geistigen Feld und der Aura fest, statt es nur durchfließen zu lassen. Man kann daher nur sagen, je übler das Schauspiel um so eher die Möglichkeit da mal rauszukommen und desto mehr Gelegenheiten bieten sich, um das Übel auf breiter Flur zu entfernen, damit es überhaupt nicht mehr im Menschlich-Kollektivem-Feld sich einfindet. Erst aber darf sich wohl noch einiges aufzeigen und an die Oberfläche gespült werden, damit es überhaupt aus dem Feld beseitigt werden kann.

Man kann sich daher nicht im Dreck wälzen oder daran irgend ein Anteil haben (sei es das man Menschenverleumder und Lügner samt organisierter Kriminalität finanziell mit unterstützt) und annehmen, man würde unbefleckt bleiben. An mancher Stelle sollte man also durchaus Rückgrat zeigen, statt mit vorauseilendem Kadavergehorsam zu Staube zu kriechen. Allerdings sollte man sich vom Stiften verschiedenen Chaos fernhalten und friedvoll stets bleieben und mit friedlichen Mitteln operieren, da man ansonsten damit ebenfalls nur dem Übel in die Karten spielt. Es mag also keine allzu schöne Zeit sein und doch sind viele Geistiggesinnten hier, um genau diesem Wandel beizuwohnen und diesen zu unterstützen. Allein schon, in dem man positiv im geistig-kollektivem Feld der Menschheit agiert und sich nicht in den Dreck ziehen lässt.

Dazu bedarf es keiner Fernsehsendungen und unsinniger Nachrichten, eher ist man gut beraten in die Natur rauszugehen und sich den schönen Dingen des Lebens auf dem Planeten zuzuwenden und auf die eigene geistige Gesundheit mehr zu achten. Was durchaus auch allen Anderen zu Gute kommt. Allerdings lehnt man es für sich auch ab, wie ein Immanuel Kant, sich selber einen Drill anzutun, um selbst dem Militär darin ein Beispiel zu sein. Dafür ist man sicherlich auch nicht inkarniert, um kein Anteil am allgemeinen Leben zu haben, denn dafür braucht man m.E. auch nicht zu inkarnieren. Es darf durchaus ein halbwegs ausgeglichenes Leben sein, in dem man die Möglichkeiten und Vorzüge eines verkörperten Lebens auf einem Planeten wie der Erde bis zu einem gewissen Grad auslebt, um später nicht wehleidig zurück zu schauen, dass man sich selbst nur alles verboten und genommen hat, und keineswegs ausgeglichen und ohne Anhaftung aus dem Leben scheidet. Nur sollte man natürlich keinen Anteil am Übel dieser Zeit suchen und anteil daran nehmen, und dies für kein Geld der Welt, in welcher selbiges letztlich verbleiben wird.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum