Der Kelch, der vorüber zieht (alle)

Devino M., Donnerstag, 11.05.2023, 17:46 (vor 407 Tagen) @ Devino M.

Der Kelch der einem in negativer Weise erspart bleibt, sollte willkommener sein, als ein jeder Kelch der mit Leid gefüllt ist (und es haben manche sicherlich vorsätztlich Leid über andere gebracht und wären besser dran, wenn sie gar nicht in Inkarnation angetreten wären und dies ist dann schlimmer noch als der bloße Tod).

Aktuell hat man den Eindruck, dass sich doch merklich vielles immer deutlicher und schneller zum positiven für die Menschheit wandelt. Und gelegentlich sogar dort, wo man meint unbedingt für das Positive nach nachdrücklich einstehen zu müssen, hält man womöglich den Wandel nur eher noch auf und zurück, als an der Stelle, wo der Irrsin in vollem gepläre vorüberziehen kann.

***
Um nicht nur bei schwammigen Andeutungen zu bleiben mal ein paar Erläuterungen:

1. Wir stecken seit etwa September 2019 in einer Finanzkrise. Diese wurde verzögert, in dem man alles auf eine vermeintliche Pandemie umgelenkt hat. Aktuell lässt man nun mehr oder weniger kontrolliert das Finanzsystem zusammenbrechen.

2. Das Finanzsystem wird negativ kontrolliert und gegen die Menschheit missbraucht angwandt und das Übel will den daran geknüpften Machtmissbrauch nicht bloß aus der Hand geben. Wird zu viel wider das Übel angekämpft, dann verzögert es das spielen der längst vorbereiteten Spielkarten und das Übel versucht den Status Quo in irgend einer Weise weiter aufrecht zu erhalten.

3. Es sind viele Dilettanten am Werk auf Seiten des Übels gewesen (und allzu vernunftbegabt kann man auch nicht sein, um sich an verschiedener Agenda gegen die Menschheit zu beteiligen), um die Pläne so zu entfalten, wie es dem Übel dienlich wäre. Und haben damit auch viel Karma, welches im Kollektiv ohnehin bestand, auf sich geladen. Auf diese Weise wurde viel sogar in positiver Weise letztlich den Menschen offenbart und vor Augen geführt, bevor sich manches entsprechend entfalten konnte.

4. Es ist weit mehr unmittelbar durch die Lichtvollen Seelen vereitelt worden, in dem durch das Licht einfach der Raum der negativen Entfaltung genommen wurde und nur mittelbar und auch teils dadurch erst ist der Raum dann mittelbar durch alternative Medien genutzt worden, um vieles anzusprechen und offen zu legen. Wodurch das Übel nicht weiter verschiedene Agenda durchziehen kann.

5. Durch gewisse Gerichtsprozesse die wider den Tiefenstaat in den VSA forciert werden, gerät auch einiges ins Stolpern, so dass manche der mehr negativen Spielkarten des Übels nicht mehr ins Spiel kommen werden.

Das grob etwa meint man damit, dass manches der Menschheit an Übel erspart bleibt und der ein oder andere Kelch vorüberzieht, einiges hätte auch äußerlich sich anders ausgestalten können. Die präsentierten Dinge im außen entsprechen in vielem nicht dem, was tatsächlich hinter der Kulisse sich vollzieht und wo es brodelt.

Der schnellste Weg ansonsten ist definitiv der spirituelle in Kontemplation und Meditation. Dies wird auch immer deutlich heraufziehen und vielen immer klarer werden, dass alle spirituelle Wesen sind und dem Geistigen entstammen. Der spirituelle Weg mag vielleicht äußerlich unprätentiös und eher langweilig erscheinen, jedoch ist es dahingehend der schnellste Weg, weil allerlei Unsinn einfach erspart bleibt. Wer gewisse Erfahrungen unbedingt machen möchte, wird vielleicht eher den weniger spirituell orientierten Weg suchen, und dies ist auch völlig legitim und in Ordnung. Alles Leben ist allerdings letztlich spirituell und man wird immer wieder zu seiner Inhärenz zurückkehren müssen und daran nicht umhin kommen, geistig einiges aufarbeiten zu müssen. Alles daher eine Frage der Zeit, so oder so rum bzw. eigentlich eine Frage der Einsicht.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum